"Sind wir zusammen, sind wir frei…"

 

So könnten Russen, Ukrainer, Rumänen, Juden, Sinti und Roma gedacht haben, die mit dem Ostwind im Rücken in den Westen, oft sogar in den Vorderen Orient gezogen sind - solange sie die Möglichkeit dazu hatten.

 

Ihre Musik ist von ungeheurer Intensität und tiefer Melancholie. In jedem Liebeslied klingt schon das Verlassenwerden an…

Die vielfältigen, stilistischen Merkmale der Nachbarländer Bulgarien, Griechenland, ja der Türkei klingen in all diesen Volksliedern mit.

 

Die Texte der weltlichen, jüdischen Musik existieren seit annähernd 1000 Jahren - sie werden in jiddisch gesungen, der Sprache der aschkenasischen Juden.

 

Mit Akkordeon, Balalaika, Gitarre und einer gurrenden, klagenden, sinnlichen Stimme bringen wir die reiche Vielfalt dieser wunderbaren Musik der Völker aus dem Osten Europas den Ohren unserer Hörer dar.

 

Rose Ausländer - kongeniale Dichterin, in Czernowitz in der Ukraine geboren, musste 1921 die Bukowina verlassen und wanderte in die USA aus, wo sie zu dichten begann.

Ihre Gedichte sind das Bindeglied zwischen den Liedern. Sie erzählen von Liebe, Leid, der Heimat und ihrem Verlust, vom Fernweh, vom Weggehen und Ankommen.

 

"Sind wir zusammen, sind wir frei…" ist ein Konzert, das in seiner Fülle an Tönen und Worten viele Gefühle frei lässt und lange nachhallt.

 

 

Ralf Bethke                                  Akkordeon

Pavel Khlopovskiy                         Konzertgitarre

Alexander Paperny                     Balalaika

Nathalie Stadler                             Mezzosopran (Idee, Moderation, Rezitation)

 

 

Konzertpremiere am 28.8.2022, 19.30 Uhr Kulturkirche Friedenskirche,

Leuschnerstraße 56, 67063 Ludwigshafen

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

 

Kooperationspartner: Kulturkirche - Friedenskirche, Pfarrerin Cornelia Zeißig

 

 

Nathalie Stadler

 

Mezzosopran - Projekte

 

Atemtherapie - Musiktherapie - Stimmtherapie